Narkolepsie erneut als Impfschaden anerkannt

Narkolepsie erneut als Impfschaden nach der H1N1-Impfung anerkannt Der damals 15jährige Schüler wurde im November 2009 gegen die Schweinegrippe geimpft und entwickelte in einem zeitlichen Abstand von 6-12 Wochen die Narkolepsie. Zunächst stellte sich postvakzinal eine starke morgentliche Müdigkeit und Krankheitsgefühl ein. Dann änderte sich der Schlaf-Wachrhytmus. Unser Mandant war tagsüber müde und nachts wach.…

Narkolepsie nach pandemischer Influenza

Narkolepsie nach pandemischer Influenza A/H1N1/v-Impfung (Schweinegrippeimpfung) als Impfschaden anerkannt. Es dürfte der erste Fall in Deutschland sein. Durch Abhilfebescheid vom 2. Oktober 2013 wurde aufgrund des am 27. Mai 2013 eingelegten Widerspruchs die Erkrankung Narkolepsie nach der pandemischen Influneza-Impfung i. S. v. § 60 IfsG anerkannt. Bei dem verabreichten Impfstoff handelt es sich um den…