Narkolepsie als Impfschaden im Mai 2021 nach 3 verschiedenen Impfungen anerkannt

Narkolepsie als Impfschaden im Mai 2021 nach 3 verschiedenen Impfungen anerkannt Die Beteiligten streiten um eine Beschädigtenversorgung nach den §§ 60, 61 IfSG i. V. m. den §§ 30 ff. BVG. Der im Mai 1977 geborene Kläger wurde im November 2013 im Rahmen einer Betriebsimp- fung gegen Mumps. Masern, Röteln und Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio…

GdS nach Schweinegrippeimpfung bei Narkolepsie mit 80 erstritten

GdS nach Schweinegrippeimpfung bei Narkolepsie mit 80 erstritten In der mündlichen Verhandlung vom 7. April 2021 erkannte die Gegenseite – auch auf ausdrücklichen Hinweis des Vorsitzenden Richters – einen GdS von 80 an. Nachdem bei unserer Mandantschaft 2016 die Narkolepsie-Erkrankung als Impfschaden anerkannt wurde, wurde ihr lediglich ein GdS von 40 zugesprochen, obwohl bei ihr…

Erneut Narkolepsie als Impfschaden im Jahr 2020 anerkannt

Unser Mandant wurde im Alter von 11 Jahren im November 2009 gegen die pandemische Influenza H1N1 geimpft. Am ersten Tag nach der Impfung traten bei unserem Mandanten ein Krankheitsgefühl und Fieber auf. Im Januar 2010 suchte unser Mandant mit seinen Eltern den Kinderarzt auf wegen eines starken Müdigkeitsgefühls. Der Kinderarzt fand jedoch keine Ursache und…

Erneut Narkolepsie als Impfschaden im Jahr 2019 anerkannt

Außergerichtlich wurde im Mai 2019 durch Abhilfebescheid die Narkolepsie nach der Pandemrix-Impfung anerkannt. Unsere Mandantin wurde im November 2009 gegen die pandemische Influenza H1N1 geimpft. Bereits im Dezember 2009/Januar 2010 traten erste Symptome der Erkrankung auf. Narkolepsie ist eine schleichende Erkrankung mit stark erhöhter Tagesschläfrigkeit und gestörtem Schlaf-Wach-Rhythmus. In der Folgezeit setzten später auch noch…

Narkolepsie mit Kataplexien mit Wahrscheinlichkeit nach Schweinegrippeimpfung im Juni 2019 anerkannt

Unsere Mandantin wurde im November 2009 vom Betriebsarzt gegen die H1N1 Influenza mit dem Impfstoff „Pandemrix“ geimpft. Bereits nach zwei Monaten litt sie unter Einschlafattacken und ausgeprägter Müdigkeit. Hinzu traten Kataplexien. Selbst während ihrer Arbeitszeit als Assistenzärztin litt sie unter Einschlafattacken auch während Planungsgesprächen. Sie unterzog sich zahlreicher medizinischer Untersuchungen, um herauszufinden, woran sie erkrankt…

Erneut im November 2018 Narkolepsie als Impfschaden nach Schweinegrippeimpfung anerkannt

Außergerichtlich wurde nach anderthalb Jahren sei Antragstellung im Juni 2017 erneut ein Narkolepsiefall nach der Pandemriximpfung anerkannt. Der damals 12-jährige Junge wurde mit weiteren Familienmitgliedern im Rahmen der Vorsorge gegen die pandemische Grippe geimpft. Es wurde eine provisorische Impfbescheinigung ausgestellt. (Manche Versorgungsämter nehmen an dieser Vorgehensweise Anstoß, wenn lediglich der Arztstempel ohne Unterschrift des Arztes…

Anerkennung von Narkolepsie als Impfschaden nach Schweinegrippeimpfung

Im Juli 2018 erging durch das LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht außergerichtlich der positive Bescheid, in dem die Narkolepsie als Impfschaden mit einem GdS von 50 anerkannt wurde. Mit Antrag vom April 2017 begehrte unsere Mandantschaft die Anerkennung der Narkolepsie nach §§ 60,61 lfSG als Impfschaden. Unsere Mandantin war bereits im November 2009 gegen die pandemische…

Narkolepsie nach pandemischer Influenza

Narkolepsie nach pandemischer Influenza A/H1N1/v-Impfung (Schweinegrippeimpfung) als Impfschaden anerkannt. Es dürfte der erste Fall in Deutschland sein. Durch Abhilfebescheid vom 2. Oktober 2013 wurde aufgrund des am 27. Mai 2013 eingelegten Widerspruchs die Erkrankung Narkolepsie nach der pandemischen Influneza-Impfung i. S. v. § 60 IfsG anerkannt. Bei dem verabreichten Impfstoff handelt es sich um den…

Neue Erkenntnisse zur Narkolepsie

Neues Sachverständigengutachten vom 16. November 2016 bestätigt, dass in der medizinischen Wissenschaft zurzeit keinerlei Ungewissheit mehr besteht, dass die pandemische Influenza-Impfung zur Auslösung von Narkolepsie – je nach Krankheitsverlauf-  führt. Dies hängt vom zeitlichen Eintritt und der Art der Symptome ab. Die pandemische Influenza-Impfung ist in verschiedenen internationalen Untersuchungen als das Adjuvans bestimmt worden, welches…

Neue Erkenntnisse zur Narkolepsie

Neues Sachverständigengutachten vom 16. November 2016 bestätigt, dass in der medizinischen Wissenschaft zurzeit keinerlei Ungewissheit mehr besteht, dass die pandemische Influenza-Impfung zur Auslösung von Narkolepsie – je nach Krankheitsverlauf- führt. Dies hängt vom zeitlichen Eintritt und der Art der Symptome ab. Die pandemische Influenza-Impfung ist in verschiedenen internationalen Untersuchungen als das Adjuvans bestimmt worden, welches…