35 Jahre nach der Polio-Lebendimpfung wurde Impfschaden anerkannt

Unser Mandant wurde im Januar 1983 mittels einer Polio-Schluckimpfung durch seinen Kinderarzt geimpft. Ca. drei Wochen nach der streitbefangenen Impfung litt unser Mandant ununterbrochen an Fieber mit Fieberkrämpfen, jedoch ohne weitere Symptome. Wenig später kamen in Folge der Impfung auch Lähmungen der Extremitäten hinzu. Daraufhin wurde unser Mandant für über zwei Monate stationär aufgenommen und…