Narkolepsie nach Schweinegrippeimpfung als Impfschaden anerkannt

Das Sozialgericht Koblenz hat in seiner Entscheidung von April 2018 der nunmehr 25-jährigen Klägerin eine Beschädigtenversorgung nach § 60 IfSG mit einem GdS von 60 zugesprochen. Die damals 14-jährige Klägerin wurde im November 2009 gegen die pandemische Influenza H1/N1/V – die sogenannte Schweinegrippe – geimpft. Das Krankheitsbild der Narkolepsie wurde nachgewiesen. Nach der Impfung traten…